© Benno Werner

© Benno Werner

ob die offiziellen Angaben nicht vielleicht doch zu niedrig sind.

Wie hoch unser täglicher Bedarf ist, wissen wir nicht genau, was wir aber wissen ist, dass dieser Bedarf sehr individuell ist. Raucher beispielsweise haben einen erhöhten Bedarf, ebenso Menschen, die Alkohol trinken, unter Stress stehen oder Leistungssport betreiben. Auch bei verschiedenen Erkrankungen wie zum Beispiel chronischen Entzündungen und Infektionskrankheiten, Allergien und Arterio-sklerose, Rheuma und Krebs ist der Bedarf erhöht. Das Gleiche gilt für Verletzungen und Operationen. Auch Medikamente erhöhen teilweise den Bedarf an Vitamin C. So zum Beispiel die Anti-Baby-Pille oder das Aspirin, bzw. dessen Wirkstoff die Acetylsalicylsäure. Beide senken sie die Resorptionsrate des Vitamin C im Dünndarm und machen dadurch eine erhöhte Zufuhr erforderlich.

Im Rahmen der Hochdosis-Vitamin-C-Infusions-Therapie werden in jeder Sitzung 7,5 Gramm Vitamin C verabreicht. Dies darf nicht als Substitutionstherapie missver-standen werden, als Auffüllen der geleerten Vitamindepots. Vitamin C wird hier als Medikament verwendet, das in kurzer Zeit seine Aufgaben erfüllt und anschließend, gemeinsam mit den unschädlich gemachten Schadstoffen, ausgeschieden wird. Negative Nebenwirkungen sind bei dieser Therapie nicht zu erwarten, da das Vitamin C schnell abgebaut und über die Nieren ausgeschieden wird.

Sie fragen sich vielleicht, warum das Vitamin C in Form einer Infusion appliziert wird, schließlich könnten Sie auch sieben Tabletten mit je einem Gramm Vitamin C einnehmen. Die Antwort auf diese Frage findet sich im Körper. Der Darm ist nicht in der Lage solch große Mengen an Vitamin C aufzunehmen. Mit steigender Dosis sinkt nämlich die Resorptionsrate, das bedeutet, je mehr Vitamin C Sie oral einnehmen, desto mehr wird über den Enddarm ausgeschieden. Bei einer Zufuhr von 200 Milligramm resorbiert der Dünndarm etwa 90 Prozent. Erhöhen Sie die Zufuhr auf 1 Gramm, gelangen nur etwa 70 Prozent in die Blutbahn. Von 3 Gramm sind es nur noch etwa 40 Prozent, die bei Ihren inneren Organen ankommen. Um also 7,5 Gramm Vitamin C in den Körper zu bekommen, müssten Sie mindestens 20 Gramm Vitamin C einnehmen. Aber auch dann ist die Aufnahmefähigkeit begrenzt, weil Sie lange zuvor einen Durchfall erleiden würden, der die Ausscheidungsrate noch weiter erhöhen würde. Die Infusion ist deshalb der einzige Weg, die „Hochdosis-Vitamin-C-Therapie“ durchzuführen.   zurück

Benno Werner


Mozartstr. 16

68161 Mannheim

Tel: 0176 65643738